XV. Deutsch-Koreanisches Forum erarbeitet Empfehlungen an Staats- und Regierungschefs beider Länder

Gruppe draußen 2

Im Hwangnyongwon Tower in Gyeongju fand die Abschlusstagung des diesjährigen XV. Deutsch-Koreanischen Forums statt, wo auf der Grundlage der stattgefundenen Diskussionen die traditionellen Empfehlungen an die Staats- und Regierungschefs beider Länder erarbeitet wurden. Die beiden Ko-Vorsitzenden Kim Sun-Uk und Hartmut Koschyk MdB zogen eine positive Bilanz des XV. Deutsch-Koreanischen Forums in Gyeongju. Gemeinsam dankten sie...

Details

Teilnehmer des Deutsch-Koreanischen Juniorforums treffen Teilnehmer des „Senior-Forums“ bei gemeinsamen Abendessen auf Einladung der „BMW Group Korea“

3

Bei einem gemeinsamen Abendessen auf Einladung der „BMW Group Korea“ konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Juniorforms im Garten des Hilton Hotels erstmals mit allen Teilnehmern des „Senior-Forums“ austauschen. Hubert Koh, Direktor „Goverment and External Affairs“, der BMW Group Korea, begrüßte alle Teilnehmer des Deutsch-Koreanischen Forums und des Deutsch-Koreanischen Juniorforums herzlich. Gerne unterstütze sein...

Details

Tagung des V. Deutsch-Koreanischen Juniorforums in Gyeongju

DSC_0319

Parallel zum XV. Koreanisch-Deutschen Forum findet bereits zum fünften Mal das Deutsch-Koreanische Juniorforum statt. Im Anschluss an das XI. Deutsch-Koreanische Forum im Landkreis Goseong im Jahr 2012 fand erstmals in Seoul ein „Juniorforum“ statt, für das sich die Ewha Frauenuniversität maßgeblich engagiert hat. Im vergangenen Jahr tagte das Deutsch-Koreanische Juniorforum unter der organisatorischen Federführung des...

Details

XV. Deutsch-Koreanisches Forum in Gyeongju – Arbeitsgruppe Erhaltung und Restaurierung des Kulturerbes nach der Wiedervereinigung

42

Dr. Volker Deville, Professor an der Universität Bayreuth, beleuchtet das Thema aus theoretischer Perspektive. Seiner Definition zu Folge umfasst Kultur mehr als nur Gebäude. Vielmehr alle menschlichen Errungenschaften, die einen dauerhaften kulturellen Wert für uns Menschen haben:  Baudenkmäler, insbesondere Paläste, Burgen, religiöse. Gebäude, unabhängig von ihrem Standort, aber auch  Dokumente, Bücher, Bergwerke, Bodendenkmäler, Gärten.  Darüber hinaus...

Details

XV. Deutsch-Koreanisches Forum in Gyeongju – Arbeitsgruppe „Die Rolle der Frau in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft“

31baehrens

In der Arbeitsgruppe 2 wurde das für beide Seiten relevante und aktuelle Thema „Die Rolle der Frau in der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft“ diskutiert. Frau Ahn Lee-Whan, Ehrenprofessorin des Korean Institute for Gender Equality Promotion and Education, referierte zunächst über den andel der Rolle der Frau in der koreanischen Gesellschaft in den letzten 20 Jahren....

Details

XV. Deutsch-Koreanisches Forum in Gyeongju – „Der kulturelle Status beider Länder in ihrer jeweiligen Region: Aktueller Stand und künftige Entwicklung“

REnner-und-Choi-Kyu-hak

Im dritten Panel des 1. Plenartages beschäftigten sich die Mitglieder des XV. Deutsch-Koreanischen Forums mit dem Thema Der kulturelle Status beider Länder in ihrer jeweiligen Region: Aktueller Stand und künftige Entwicklung“ Moderiert wurde dieses Panel von Kim Yong-ik, Leiter des „Institute for Democracy and Policies“. Tim Renner, Staatssekretär für kulturelle Angelegenheiten in Berlin, der über...

Details

XV. Deutsch-Koreanisches Forum in Gyeongju – „Digitalisierung der Wirtschaft: Industrie 4.0 und Smart Factory“

Pflüger

Soyeon Kim, Repräsentantin von NRW.Invest in der Republik Korea, Bae Kyeong-han, stellvertretender Leiter der Smart Factory und Vertreter der Industrie- und Handelskammer, Günther Klopsch, Leiter der Digital Factory Division and Process Industries & Drives Division bei Siemens AG Seoul, Der Vorsitzende der Internet Economy Foundation, Parlamentarischer Staatssekretär a.D. Prof. Dr. Friedberg Pflüger und Kim Hak-yong,...

Details

XV. Deutsch-Koreanisches Forum in Gyeongju– “Aktuelle politische Lage in Deutschland und Korea”

Sommer

In seinem Vortrag über Deutschland im Jahr 2016 ging Dr. Theo Sommer, ehemaliger Chefredakteur der Wochenzeitung „Die Zeit“, auf verschiedene Aspekte ein. Zu Beginn beschrieb er die allgemeine Entwicklung zwischen Ost- und Westdeutschland nach dem Mauerfall. Im Durchschnitt wurden 100 Milliarden € aufgewendet, um die ostdeutschen Lebensumstände auf das westdeutsche Niveau anzuheben. Alles zusammen summiert...

Details